Unsere Spezials
Nur Geklaut
Bad Boys Blue
Bee Gees
Billy Idol
Billy Joel
Ronan Keating
Sahnestücke
Shakin Stevens
Erinnerungen
Schülerrockfestival 2008
Schülerrock 2010
 

Bee Gees

Schwebebahn-Ampel
Bee Gees Bee Gees

 Die Bee Gees sind drei Brüder. Und zwar Barry Gibb (voc, g; geb. 01.09.1946), sowie die Zwillinge Maurice Gibb (voc, g, key; geb. 22.12.1949, + 12.01.2003) und Robin Gibb (voc; geb. 22.12.1949) Geboren auf der Isle of Man als Söhne des Bigbandchef Hughie Gibb. Barry war neun, die Zwillinge Maurice und Robin sechs Jahre alt, als sie im örtlichen Kino von Manchester zum erstenmal auftraten. 1958 wanderte die Familie nach Australien aus. Als Bee Gees (Initialien für "Brothers Gibb") hatten die drei Brüder 1966 ihren ersten Hit in Australien ("Spicks and Specks"). Damit finanzierten sie sich ihre Rückkehr nach England. Ab 1967 begann der stetige Aufstieg der Brüder in die Superstarklasse. Barry und vor allem Robin (größte Hits: Saved By The Bell, Juliet) unternahmen zwischendurch auch Solo-Ausflüge oder produzierten andere Künstler (Barbra Streisand). Die Bee Gees haben mittlerweile über 100 Millionen Schallplatten verkauft und gehören neben Elvis, Beatles und Michael Jackson zu den erfolgreichsten Künstlern im Popgeschäft. Sie erhielten unter anderem sieben Grammys, American und Brit Awards und zogen in die Rock´n´Roll Hall of Fame ein. Am 12. Januar 2003 stirbt Maurice nach Herzversagen, nachdem er wenige Tage vorher mit heftigen Magenschmerzen in Miami ins Krankenhaus eingeliefert wurde. (aus SWR 3 Biographie-Lexikon)